Feriendomizile auf der Insel Menorca mit Flair

VivaAmbiente

Ferienhaus Menorca & Villa Menorca

Menorca Ferienhaus, Villa, Landhotel & Fincahotel

Ferienhaus Menorca
Ferienhaus Menorca
Villa Menorca
Villa Menorca
Ferienhäuser Menorca
Ferienhäuser Menorca

aktuelle Temperaturen

Tagesdurchschnittstemperaturen

Tagesdurchschnitt Jan. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
Tagestemperatur in Celsius 14 14 16 18 21 25 28 28 28 22 18 14
Sonnenstunden täglich 5 5 6 7 10 11 12 10 7 5 5 4
Wassertemperaturen in Celsius 14 13 14 14 17 20 23 25 24 21 18 15
Nachtemperaturen in Celsius
7 7 9 10 13 17 20 20 19 15 11 9
Die Orte auf der Insel Menorca
Ciutadella

Die Straße von Maó nach Ciutadella bildet das Rückgrat Menorcas. Diese beiden wichtigsten Städte Menorcas liegen so weit voneinander entfernt wie nur möglich. Ciutadella musste im 18. Jh. die Hauptstadtwürde an Maó abtreten. Dies führte zu einer historischen Rivalität. Ciutadella ist der spanisch-maurische Gegenpol zum britisch beeinflussten Maó. Ciutadella gilt als eine der schönsten und sehenswertesten Städte nicht nur Menorcas, sondern ganz Spaniens! Viele Stadtpaläste und repräsentative Bürgerhäuser zeugen vom Reichtum einer vergangenen Zeit. Die Festung Bastió de Sa Font in der Hafenbucht sowie der achteckige Wachturm Castell de Sant Nicolau, von dem man einen herrlichen Blick über das Meer hat, schützen die Pracht der Stadt. Ciutadella erwartet Sie mit einem pittoresken Hafen, mit prächtigen Bauten und verwinkelten Gassen. Wer auf das Nachtleben im Hafenviertel noch warten kann, nehme Platz auf den leinenbespannten Klappstühlen der zahlreichen Straßencafés!

Fornells

An der Nordküste von Menorca liegt das Fischerdorf Fornells mit einem schönen Naturhafen. In den ruhigen Gewässern der Bucht Bahía de Fornells kann man zahlreiche Wassersportarten betreiben (z. B. Windsurfen, Segeln, Kajak fahren, Tauchen). An der palmengesäumten Hafenpromenade wird die berühmte Caldereta de Langosta (Langusteneintopf) frisch zubereitet, die auch gerne von der Spanischen Königsfamilie gegessen wird. Ein britischer Wachturm aus dem Jahre 1802 (Torre de Fornells) und eine Festung aus dem 17. Jahrhundert (Castell) sind Teil der Geschichte Menorcas. Das Hinterland mit seiner reizvollen Landschaft bietet eine perfekte Kulisse für Spaziergänger und Wanderer.

Maó/Mahón

Auf Katalanisch heißt die Inselhauptstadt Mahó. Mahó ist das ökonomische Herz Menorcas. Sie hatte im 18. Jh. einen der imposantesten Häfen am Mittelmeer und hat noch heute etwas von einer nüchternen und sachlichen „englischen Provinzhauptstadt“. Beide Hauptkirchen Maós enstanden in den Jahren englischer Besatzung. Hier vereinen sich englischer Stil mit mediterraner Atmosphäre. Schlendern Sie durch die zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants der Altstadt oder gehen im Carrer de ses Moreres einkaufen! Auch das „all i oli“, eine dickflüssige, pikante und immer kühl servierte Sauce, begann auf Menorca ihren Siegeszug um die Welt, später ohne Knoblauch, auch „salsa mahonesa“, die Mayonnaise genannt! Was sich in den Netzen der Fischer befindet, gelangt in der Fischmarkthalle an der Plaça d‘ Espanya auf die Stände der Händler, frisch, auf Eis! Es Port, der Hafen, ist sicherlich die größte Attraktion der Inselhauptstadt. Heute laufen dort Kreuzfahrtschiffe an, und Jachten aus allen Herren Länder schmücken die Hafenmole.

Sant Jaume

In Sant Jaume (oder San Jaime) stehen reizvolle Ferienhäuser auf einer leichten Anhöhe mit Blick auf den Sandstrand Platja de Son Bou und den belebten Ort von Son Bou. Familien sind hier willkommen! Mit dem Mietwagen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man schnell Alaior (Herstellungszentrum des berühmten Queso de Mahón-Menorca!). Sant Jaume ist ein Geheimtipp für Urlauber, die dem Massentourismus der anderen Baleareninseln entkommen wollen. Die Feriensiedlung grenzt an Torre Solí Nou.

Son Bou

Menorca ist eine Familieninsel. In Son Bou fühlen sich nicht nur Kinder in familienfreundlichen Hotels gut aufgehoben. Das Angebot reicht von Luxushotels über private Feriendomizile bis zu modernen Clubdörfern. Son Bou hat einen ca. 3 km langen, feinsandigen und flach ins Meer abfallenden Strand (Platja de Son Bou), der sich ideal als Badeplatz für Kinder eignet. Das Panorama in Strandnähe genießen auch Urlauber in den angrenzenden Siedlungen von Torre Solí Nou und Sant Jaume. Im Sommer treffen sich in Son Bou Badende, Surfer und Schnorchler, am Abend genießen sie einen Sundowner an der Strandbar. In der Vor- oder Nachsaison können Wanderer das naturgeschützte Süßwassergebiet hinter dem Dünengürtel erforschen und gefiederte Artgenossen beobachten.

Torre Solí Nou

Diese Feriensiedlung liegt im Südosten der Insel Menorca auf einer Anhöhe oberhalb der touristischen Ortschaft Son Bou. Torre Solí Nou ist eine ruhige Villengegend mit herrlichem Ausblick, auf den langen und flach ins Meer abfallende Sandstrand und auf das Meer. Über Treppen und Nebenstraßen erreicht man den ca. 2 km entfernten Strand. Torre Solí Nou ist ein ideales Reiseziel für Familien und ist ca. 8 km von der Stadt Alaior entfernt.

Strände auf Menorca

Cala Galdana im Süden der Insel ist eine der schönsten Buchten Menorcas. Die geschützte Bucht mit türkisblauem Wasser und feinem Sand ist eingebettet in eine Felslandschaft mit Pinienwäldern. Es gibt viele Sportmöglichkeiten für Familien. Die feine, breitsandige Bucht Cala‘n Bosch liegt ruhig an der Südwestküste Menorcas und verfügt über einen schönen Yachthafen von dem aus Bootsausflüge zu benachbarten Buchten angeboten werden. Nur 400 m entfernt schließt sich die Playa Son Xoriguer mit ihrem etwa doppelt so breiten felsigeren Strand an. Die Cala Santadria an der Westküste Menorcas ist eine kleine, naturbelassene Badebucht mit feinen, flach ins Meer abfallenden Sandstrand. Südlich von Ciutadella verzweigen sich die schmalen Landstraßen, die zu den schönen Naturstränden der Südküste führen: Cala del Talaier, Cala en Turqueta, Cala Macarella und Cala Macarelleta. Die Playa de Fornells ist eine tief eingeschnittene Bucht an der Nordküste. Surfer und Segler lieben die Badía de Fornells, die mit den konstanten Nordwinden beste Wassersportbedingungen schafft. Die schöne Playa de Punta Prima an der Südostspitze Menorcas mit Blick auf die vorgelagerte Leuchtturminsel Isla del Aire zählt zu den beliebtesten der Insel. Der feine Sand fällt sanft in das klare Wasser des Mittelmeeres ab und lädt zum Baden ein. Der längste Strand der Insel ist der familienfreundliche Strand Son Bou, gerahmt von herrlicher Natur und den beiden Feriensiedlungen Sant Jaume und Torre Soli. An den Wassersportcentern kann man sich Surfbretter, Kajaks oder Wasserski ausleihen. Zum 3 km langen Strand Son Bou gehört aber auch ein Feuchtgebiet, in dem Stare im Herbst auf ihrem Weg in den Süden in riesigen Schwärmen eine Pause einlegen.

Wochenmärkte auf der Insel Menorca

  • Montag es Castell, Sant Lluís
  • Dienstag Maó/Mahón
  • Mittwoch es Castell, es Migjorn Gran, Lant Lluís
  • Donnerstag Alaior
  • Freitag Ciutadella
  • Samstag Ciutadella

Bitte beachten Sie, daß die genannten Wochenmärkte teilweise nur in den Sommermonaten stattfinden.


Menorca Ferienhaus, Ferienhäuser, Villa auf Menorca
Klicken Sie hier, um zur Großansicht in der Bildergalerie zu gelangen.
  • Fotografin Manuela Muñoz
  • Fotos IBATUR

MENORCA
lädt zum Entdecken und Erkunden der verborgenen Schönheiten ein. Der diskrete Charme, die Ursprünglichkeit und Beschaulichkeit der Insel lässt einen verzaubern. Rätselhafte Steinmonumente mit einer 4000 jährigen Geschichte haben auf der Insel ein archäologisches Erbe hinterlassen. Schöne Städte mit harmonischen Stadtbild bieten ein abwechslungsreiches kulturelles Angebot. Aufgrund der einzigartigen Natur und Umwelt wurde die Insel 1993 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Ferienhaus & Villa Menorca

Hafen von Mahón

MENORCA lädt zum Entdecken und Erkunden der verborgenen Schönheiten ein. Die Insel Menorca setzt auf gehobenem Fremdenverkehr anstatt auf Massentourismus. Der diskrete Charme, die Ursprünglichkeit und Beschaulichkeit der Insel lässt einen verzaubern. Die zweitgrößte, familienfreundliche Baleareninsel Menorca bietet gepflegte Urlaubsquartiere in Feriensiedlungen mit Privatvillen und Ferienhäuser. Die Unterbringung in Hotels konzentriert sich entlang der Südküste (Platja de Son Bou, Cala Santa Galdana).
Die Traumstrände Menorcas (Platjes) liegen südöstlich von Ciutadella (Cala Macarella, Cala Santadría, Cala Blanca, Cala en Turqueta). Überwachsene Mauern und steinübersäte Felder säumen die schmalen Straßen zu den Buchten.
Wellenreiter und Surfer finden auf Menorca hervorragende Reviere (Punta Prima, Cala en Bosc).
Rätselhafte Steinmonumente (Taulas, Talaiots und Navetas) mit einer 4000 jährigen Geschichte haben auf der Insel ein archäologisches Erbe hinterlassen. Schöne Städte (Maó im Osten und Ciutadella im Westen) mit harmonischen Stadtbildern bieten ein abwechslungsreiches kulturelles Angebot. Aufgrund der einzigartigen Natur und Umwelt wurde die Insel Menorca 1993 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.
Auf Menorca werden Pferde gezüchtet und es werden sommerliche Reiterfeste ausgerichtet. Ganztägige Ausritte kann man in den verschiedenen Reithöfen wie im Picadero Menorca buchen. Der Camí de Cavalls (Pferdeweg) ist hingegen ein beliebter Wanderweg. Es werden auch geführte Wanderungen durch die naturgeschützte Albufera d’es Grau von der Naturschutzorganisation GOB angeboten. Geeignete Ausgangsorte um Ziele wie den Monte Toro oder den Puig de Santa Àgueda zu erreichen, sind Ferreries, Alairo, Fornells oder Es Mercadal. Im Inselnorden verlaufen ruhige Fahrradwege wie der Camí d’en Kane und der Camí de Binifabini.
Typische Mitbringsel für Daheimgebliebene sind Lederschuhe- und Taschen, der berühmte Gin Xoriguer oder der Queso de Mahón (Kuhmilchkäse). Die schmackhafte „Caldereta de langosta“ (Langustensuppe) die selbst König Juan Carlos bei seinen Besuchen isst, können Sie direkt in einer der Restaurants am Naturhafen von Ciutadella probieren!

Ferienhaus Menorca: z. B. Ferienhaus Paloma pro Tag ab 114 EURO
Villa Menorca: z. B. Villa Alegreto pro Tag ab 135 EURO

MENORCA - das ist/sind....:

  • die zweitgrößte Balearen-Insel (Länge 50 km, Breite max. 20 km)
  • ursprüngliche Natur
  • im Norden kleine, sanfte Hügel, idyllische Fischerhäfen, Steilküste
  • im Süden fruchtbare Schluchten, feinsandige Badebuchten
  • ein "Freiluftmuseum" mit über tausend archäologischen Ausgrabungen
  • 220 km Küstenlinie
  • Ideal für Wanderfreunde und Pferdeliebhaber